Tag 79-81: 20.-22.09.2016 Der Grund wieso keine Beiträge kamen

Frische, kühle Luft, leichter Wind, überall grün, Leute, die auf Deutsch im Hafen reden, Gänse, die man im Hintergrund schreien hört. Moment mal… Auf Deutsch? Kühle Luft? Das klingt nicht mehr nach Griechenland. Das liegt daran, dass es nicht mehr Griechenland ist… Ich sitze hier im Moment im Segelclub. In „meinem“ Segelclub. Es ist so schön hier. Ruhig, grün und alle Leute gehen miteinander um, als wären sie eine große Familie… 2016-09-22-segelclubAber wieso bin ich überhaupt hier?

Kurz vorneweg: Reisen ist genial! Und ich werde auf jeden Fall meine Reise noch fortsetzen, weil ich noch viel erleben und erfahren möchte und Griechenland dafür noch viel zu bieten hat. Außerdem habe ich noch Zeit, bis ich mein Praktikum fürs Studium im Januar anfange.

Aber jetzt mal von Anfang an:

Wieso will ich überhaupt eine Pause machen von meiner Reise? Es macht mir echt mega viel Spaß durch die ganzen Länder zu fahren und alles Mögliche zu entdecken. Auch alleine. Und ich glaube, dass ich auch schon echt viel dazu gelernt habe in den 78 Tagen, die ich schon unterwegs bin. Es ist nur so, dass es auch echt anstrengend ist alleine zu reisen, weil ich echt an alles denken muss und von spülen bis Auto fahren und Videos schneiden alles selbst machen muss. Versteht mich nicht falsch, das macht mir echt viel Spaß und es sind tolle Erlebnisse. Es ist nur auch anstrengend. Und ich habe meine Heimat vermisst. Nicht mein Zuhause, denn das ist mein Nävle geworden mittlerweile sondern meine Heimat. Ich war es leid, dass mich jeder zweite blöd angeguckt hat, ich nicht wusste wo ich auch nur ne Tankstelle finde, nicht wusste wohin ich fahre, mich nicht auszukennen, mit allen auf Englisch zu reden und so viel zu organisieren. Ich wollte einfach mal wieder etwas Ruhe, meine Heimat, meine Familie, meine Freundin, meine Freunde, unser Haus und den Segelclub, um nochmal segeln zu gehen, bevor die Saison endet. Ich hatte einfach Sehnsucht nach meinem „normalen Leben“ wenn ihr versteht, was ich meine…

Deshalb habe ich mich am 20.09. um acht Uhr in Athen in den Flieger gesetzt und bin nach Hause geflogen. 2016-09-20-flugzeugSeitdem war ich schon bei meiner Oma, meiner anderen Oma, meiner Tante und meinem Onkel, im Segelclub, Zuhause, habe viele wichtige Sachen erledigt und entspannt. Es tut echt gut wieder etwas Heimat zu tanken. Meine Freundin und meine Großeltern habe ich von meinem spontanen Flug nichts gesagt und sie dann überrascht. Sie haben sich mega gefreut und alle Überraschungen haben geklappt, was ich echt gut finde und nicht gedacht hätte. Als ich vorhin von Meike zu Oma und Opa fahren wollte ist dann noch das Auto meiner Mutter, mit dem ich unterwegs war, kaputt gegangen (Motor- und ESP-Kontrollleuchte an und ich konnte nur noch 50Km/h fahren) und ich musste es in die Werkstatt fahren… Schon wieder was zu tun… Irgendwas ist ja immer. Ich weiß nur noch nicht was die Ursache war und ob ich etwas falsch gemacht habe. Das hoffe und glaube ich zwar nicht, aber wer weiß.

Außerdem denke ich, dass ich nach meinem Heimaturlaub wieder motivierter und ausgeruhter meine Reise fortsetzen kann. Ich werde auf jeden Fall nach meinem Rückflug zum Kanal von Korinth und dann weiter auf die Peloponnes fahren. Da freue ich mich auch schon wieder drauf. Aber zuerst werde ich meine Zeit bis zum 03.10. in Deutschland genießen. Mein Nävle wartet in Griechenland auf mich. Ich weiß auch noch nicht wie viel ich von meinem Deutschlandaufenthalt bloggen werde… Auf jeden Fall kommt noch der Vlog von Athen demnächst!

Ich bin auf jeden Fall gerade komplett glücklich, aber freue mich auch wieder weiter zu reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.