Tag 101 – 09.10.2016 – Dolinen

Meine Bucht, an der ich jetzt schon drei Nächte verbracht habe, ohne dass ich mich gelangweilt habe, lasse ich jetzt hinter mir und fahre weiter. Unterwegs muss ich wieder anhalten, weil es einfach geil aussieht auch im Landesinneren, wo kein Meer ist. 2016-10-09-bergeIch fahre zu zwei Dolinen. Das sind Karsteinbrüche, die riesig sind. Heißt da wurde unterirdisch das Kalkgestein weggewaschen und irgendwann ist dann die obere Schicht eingebrochen und es war plötzlich ein riesiges Loch da. Das gibt’s häufig in der Schwäbischen Alb, aber hier hat es ganz andere Ausmaße. Ich kenne die Bilder in den Nachrichten, wo halbe Häuser in so etwas rein gefallen sind oder ein Teil der Straße und einem Auto. Aber in dieses Karstloch hier würden zehn Häuser, fünf Autos und ein Stück Straße mit Kreisel rein passen.2016-10-09-doline1 Der Eingang in das Loch ist eine Art Tunnel, der mit Treppen versehen wurde und dann mitten in der Wand rauskommt. Interessant finde ich auch, dass hier zwei Kirchen in die Felswand der Riesendoline gebaut wurden. Wer kommt denn da hin und wieso zwei? Fragen, auf die ich keine Antwort finde. 2016-10-09-hoehlenkircheDanach geht’s für mich 500 Meter zu Fuß weiter zur nächsten Doline, die an einem Hang liegt und mehr wie ein Steinbruch aussieht, aber nicht kleiner ist, als die Andere.2016-10-09-doline2 Danach suche ich noch einen Wasserhahn, was aber erfolglos bleibt und besuche eine „Höhle“, wie es überall ausgeschildert steht. Als ich dann nach einem sehr schönen Weg an der Küste entlang dort ankam finde ich nur eine Art „Felsbogen“ und keine Höhle, die in den Berg rein geht. Beeindruckend finde ich das trotzdem und die vielen Informationstafeln sagen mir, dass hier früher Menschen gewohnt haben. 2016-10-09-hoehleDie einzige Sache, die nicht so toll ist ist, dass Tauben in der Decke des Felsbogens nisten und sich von mir gestört fühlen und deshalb aufschrecken und panisch mit den Flügeln flatternd davon fliegen wenn sie mich sehen. Das passiert sehr unregelmäßig und erschreckt mich auch bei jeder Taube. Zurück am Auto fahre ich noch ca. 3,5 Kilometer an einer sehr interessanten Küstenstraße entlang, um an eine echt schöne Bucht zu kommen, an der aber schon ein paar Wohnmobile stehen. Ich stelle mich dazu und gehe baden. Danach ist auch schon wieder Abend. Blöde Zeit. Vergeht immer so schnell. Morgen möchte ich was versuchen… Hoffentlich klappt es. Wenn ja wäre es eine echt coole Sache. Sag ich euch morgen!

2016-10-09-reifen2016-10-09-badeplatz 2016-10-09-hafen 2016-10-09-meer

2 commenti su “Tag 101 – 09.10.2016 – Dolinen

  1. Ringo Brünn sagt:

    Hey Tobias, tolle Landschaftsaufnahmen. 🙂
    Gruß Ringo

  2. Fiete Schnabel sagt:

    Hey Tobias habe gerade deinen Blog entdeckt.Du machst das wie ein Profi nur noch besser. Wünsche dir noch viel Spaß und eine gesunde Heimkehr.Fiete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.