Tag 121 – 29.10.2016 – Kindisch hoch drei

Heute Abend müssen wir bei Kalamata übernachten. Das ist das einzige, was schon feststeht. In der Gegend hier gibt es aber leider auch nicht mehr so viel zu sehen, wo ich nicht schon alleine war. Abgesehen von einer kleinen alten Bogenbrücke, die uns über den Weg läuft. 2016-10-29-papa-brueckeAlso fahren wir Richtung Kalamata zum Badeplatz.2016-10-29-mystisch Der Regen ist unser ständiger Begleiter unterwegs und auch, als wir hier ankommen und optimistisch draußen essen fängt es währenddessen wieder an zu nieseln… Zum Glück kommt aber dann die Sonne endlich wieder raus und kurz nachdem wir fertig mit essen waren ist mir schon zu warm (in kurzer Hose und T-Shirt), weil die Sonne hier noch wirklich Kraft hat. So verbringen wir den restlichen Tag mit Sonne und Sommer-Feeling. Am späten Nachmittag machen wir dann noch einen Spaziergang ziemlich weit am Strand entlang und finden ganz viele Jollen auf dem Strand. Alle noch fast segelfertig aufgebaut. Da komme ich schon in Versuchung mal eine auszuleihen…2016-10-29-boote 2016-10-29-strand 2016-10-29-strand2

Den gesamten Rückweg laufe ich dann in der Brandung vom Meer und renne auch den Wellen entgegen bis sie brechen und dann wieder Richtung Strand. Ich muss sagen: Kleinkind zu spielen macht echt Spaß, was das in den Wellen rum rennen betrifft. Als wir dann ankommen ist natürlich auch meine Hose nass und meine Beine total sandig, aber ich hatte echt viel Spaß.2016-10-29-kindle

Mein Papa war jetzt eine Woche dabei und muss leider morgen schon wieder nach Hause fliegen… Wie diese Woche für ihn war lasse ich ihn am besten selbst beschreiben:

Ich glaube, ich habe noch nie eine ganze Woche nur mit meinem Sohn zusammen verbracht. Und zum ersten Mal bin ich Passagier im Urlaub. Gast bei meinem großen Sohn! Er fährt und ich sitze daneben (na ja, so manchen Kommentar musste Tobias ertragen). Er plant die Route und ich gebe sie im Navi ein. Er schlägt die Besichtigungen vor und ich laufe mit. Er kocht und ich spüle.

Jedenfalls hatten wir eine tolle Zeit zusammen. Wir haben zusammen die Sonne genossen, ganz viel im Meer gebadet, gewandert, besichtigt, gelacht und uns unterhalten. Für mich hat sich die Anreise für eine Woche auf jeden Fall mehr als gelohnt, denn diese Gelegenheit wird vermutlich so schnell nicht wiederkommen.

Nun muss ich morgen wieder nach Hause fliegen. Ich würde mehr als gerne noch bleiben. Dir, Tobias, wünsche ich noch eine supertolle Zeit unterwegs!

2016-10-29-sonnenuntergang

2 commenti su “Tag 121 – 29.10.2016 – Kindisch hoch drei

  1. Markus sagt:

    Hallo Tobias,
    Mit großem Interesse verfolge ich deinen weiteren Reiseverlauf. Dass dich das Festland von Griechenland so im Bann halten ist spannend zu verfolgen. Kommen noch ein paar Inseln dazu?
    Weiterhin eine gute Reise, jetzt wieder alleine.
    Toll was dein Vater gerade geschrieben hat…. Mal nicht der aktive, führende sein zu müssen, sondern in die Obhut vom Sohn zu begehen.
    Toi toi toi

    • Tobias sagt:

      Hey Markus!
      Ja Griechenland ist toll! Ich weiß noch nicht, ob Inseln dazu kommen werden, aber im Moment habe ich genug auf dem Festland zu sehen. Jetzt ist ja mein Bruder dabei, freu mich auch darauf.
      Gruß Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.