Tag 135 – 12.11.2016 – Fliege

Von heute ist nicht viel zu berichten… Ich bin auf meinem Platz geblieben und habe nicht viel gemacht, wegen dem Regen, der die Pfütze vor meinem Auto immer wieder größer und kleiner werden ließ. Irgendwann habe ich noch um geparkt, weil der Seitenwind schon ziemlich am Auto gewackelt hat. Lange Zeit beobachte ich eine kleine Fliege, die sich immer wieder irgendwo hinsetzte und nach kurzer Zeit wieder weiterflog. Wie ein rastloser Wanderer ohne Ziel. Vielleicht hatte sie ja ein Ziel und ich weiß es nur nicht, aber irgendwie fasziniert sie mich… 2016-11-12-fliegeMorgen geht es für mich dann endlich auf nach Italien. Obwohl ich „endlich“ geschrieben habe wird es mir schwer fallen Griechenland zu verlassen. So viel Schönes habe ich hier erlebt und so viele neue Erfahrungen habe ich in diesem Land gesammelt, wie in keinem anderen auf meiner Reise. Es ist für mich so viel mehr, als nur ein Land, aber auf der anderen Seite freue ich mich natürlich auch auf Italien. Übrigens für alle, die es interessiert, was ich so grob an Geld verbrauche: Wenn ich den Durchschnitt von der ganzen Reise ausrechne und das mit meinem Rückflug nach Deutschland mit eingerechnet habe ich einen Verbrauch von etwa 25 am Tag. Das ist ein guter Wert finde ich, weil man auch bedenken muss, dass ich in dieser Zeit über 10.000 Kilometer Auto gefahren bin. Das ist es auf jeden Fall wert, weil durch das, was ich hier erlebe gewinne ich so viele neue Erfahrungen und werde vor Aufgaben gestellt, die gemacht werden müssen, wie die Fährfahrt nach Italien jetzt zum Beispiel. Ich weiß, dass ich in Italien ankommen werde, weil es immer irgendeinen Weg gibt, auch wenn man keine Ahnung hat. Mein Bruder hat mir, als er hier war gesagt, dass ich viel gelassener geworden bin. Vielleicht ist es auch das, was mich meine Reise am meisten gelehrt hat bis jetzt. Gelassener nicht im Sinne von faul oder Tatenlosigkeit, sondern eher von ruhig und entspannt. So wie jetzt mit der Fähre wieder. Morgen fahr ich da einfach mal hin und schau dann weiter und ich weiß, dass ich so ans Ziel komme. Naja egal morgen wird nichtsdestotrotz ein anstrengender Tag. Gute Nacht. 2016-11-12-horizont

1 Kommentar auf “Tag 135 – 12.11.2016 – Fliege

  1. Fiete Schnabel sagt:

    Tobias laß die Fliege lieber in Griechenland sonst mußt du hier noch für sie sorgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.