Tag 151 – 28.11.2016 – Unerwartet, aber genial!

Wenn ich mehr schaffe und erreiche, als das, was ich eigentlich von dem Tag erwartet und gedacht habe, bin ich immer total glücklich. Meistens zwar auch müde, aber glücklich. Was ich heute alles erreicht habe? Wartet ab.

Als erster Programmpunkt für heute steht also nach etwas Autofahren der Zingaro Nationalpark. Der „Eingang“ dazu besteht aus einem Tunnel, der früher als Anfang einer Straße auf die Landzunge gedacht war.2016-11-28-tunnel 1980 kam es aber dann zu einer der ersten und größten Protestmärsche Siziliens für den Naturschutz und gegen die Straße, an dem etwa 3000 Leute teilgenommen haben. 2016-11-28-marschAlso wurde der Straßenbau gestoppt. Darüber sind wir heute froh, weil wir jetzt schön an der Küste und den Bergen entlang wandern können. Zwischendurch gibt es auch immer mal wieder schöne Strände und vor allem raschelt es alle paar hundert Meter links oder rechts. Das sind dann meistens Eidechsen. Hier sind auch echt viele Fächerpalmen am Berg und das Meer unten an der Küste ist extrem klar und blau. Darüber hinaus ist die Aussicht an der Küste entlang wunderschön und wir unterhalten uns die ganze Zeit gut während der Wanderung. Also schon mal ein mega  guter Programmpunkt. 2016-11-28-eidechse 2016-11-28-kueste-2 2016-11-28-kueste 2016-11-28-mama-bildSo und wieso haben wir jetzt mehr erreicht, als erwartet? Wir haben heute Morgen noch eine Entsorgungsstation gefunden, beim Wandern einen Mülleimer danach einen Supermarkt, ne Tankstelle und sogar noch Motoröl an einer Tankstelle, was ich auch brauchte. Also ja jetzt ist alles erledigt und wir hatten trotzdem einen schönen Tag. Weil wir ja die Tage noch zum Ätna wollen rollen wir noch ein paar Kilometer auf der Autobahn und erreichen dann einen schönen, aber leider ziemlich vermüllten Platz direkt an der Küste bei einem Turm.2016-11-28-stellplatz Abends gibt es dann das beste Essen, was ich seit langem hatte, weil ich mir selbst, wenn ich alleine bin meistens nur Nudeln mit einer Fertigsoße oder Pesto mache, weil ich einfach keine Lust habe mehr Aufwand zu betreiben fürs Essen. Es gab Paprikasalat mit Cordon Bleu und dazu Kartoffelbrei und zum Nachtisch Kekse. Lecker! Anschließend schneide ich noch ein bissle. Das war jetzt also alles in allem ein schöner und produktiver Tag! Meine Mama ist immer noch darüber erstaunt, dass es hier so warm ist und ist glücklich darüber. Ich meinerseits bin glücklich darüber wieder Gesellschaft zu haben. Bis morgen!

Dieser Eintrag wurde in Italien veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.