Tag 20 – 23.07.2016

Heute wachen wir leider schon um halb neun auf, da es einfach zu warm wird im Fahrzeug mit der Sonne, die die ganze Zeit runterbrezelt wie noch was. Gemeldet für Budapest heute sind 33 Grad Celsius. Das ist echt warm… Aber wir gehen trotzdem nochmal kurz in die Stadt und bummeln noch in die andere Richtung wie gestern. Rosi kauft sich noch ein Paar Schuhe, während ich noch ein paar Aufnahmen in der Umgebung mache. Dann wieder zurück auf dem Campingplatz richten wir alles und fahren dann auch schnell los in Richtung Makó, unserem heuteigen Ziel. Dort angekommen hüpfen wir erst einmal in den campingplatzeigenen Pool und schauen uns, nachdem ich einen Lüfter wegen meinem Kühlschrankproblem eingebaut habe, die Stadt an. Wir finden überall Denkmäler vom ersten und zweiten Weltkrieg und auch ein schönes Thermalbad. Dann gehen wir noch in ein Restaurant, in dem es erstaunlich günstiges Essen gibt unsere letzten ForinStelze Pizza Makot ausgeben, weil es ja morgen nach Rumänien geht. Wohin genau steht noch in den Sternen (*hust* Reiseführer *hust*). Auf der Speisekarte im Restaurant stand auch bei einer Pizza als Belag „Stelze“. Was das genau bedeutet oder wie eine Pizza mit Stelzen aussieht weiß ich auch nicht. Danach geht es mit guter Laune zurück zum Auto und natürlich nochmal in den Pool, da die Temperatur immer noch „zu warm“ beträgt. Leider ist die Zeit, wie an jedem Tag auf Reisen heute wieder mal viel schnell vorbei und ich wünschte mir, wie so oft schon einen Tag mit 30 oder 35 Stunden. Dafür gibt es ja aber ein sogenanntes „Morgen“.

Mako Camping 23-07-16

Dieser Eintrag wurde in Ungarn veröffentlicht.

2 commenti su “Tag 20 – 23.07.2016

  1. Kurz hinter Mako gibt es eiben Ort mit sehr langen Namen.
    Hodmezövasarhelykutasipuzsta.
    Das Ortseingansschild ist klasse.
    Gute Fahrt.

  2. Willi sagt:

    Zum Hitzeproblem im Womo ein Tipp: die Hitze muss draussen bleiben! Also unbedingt das Dachfenster mit Alu-Folie (Haushaltsfolie, im Supermarkt) abkleben (notfalls von innen; aussen ist natürlich besser). Auf der Sonnenseite die Fenster mit Fenstermarkisen schützen (das sind Stoffteile, die von außen über die Fenster gezogen werden; notfalls tuts ein Handtuch). Bringt dir locker 5-10 Grad weniger im Womo…unter Außentemperatur im Schatten gehts natürlich nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.