Tag 39 – 11.08.2016

So heute schlafen wir erstmal aus und ich freue mich, dass schon alles repariert ist und wir heute doch noch wandern gehen können, so wie wir es eigentlich vorhatten. Los geht’s dann einfach ohne einen Wanderweg querfeldein senkrecht den Berg hoch. Als wir dann oben ankommen sind wir doch leicht enttäuscht, weil überall Bäume sind und wir so gut wie keine Aussicht haben… Aber wir lassen uns davon unsere mittlerweile sehr gute Stimmung nicht verderben und laufen einfach weiter auf dem Berg und finden dann auch bald Wege und Aussicht, so wie wir es wollten. Dann kommen wir noch an einem Gehege vorbei, in dem nur ein Hund ist, der uns ziemlich laut anbellt. Sebastian meint nur das ist kein Gebell, sondern eine Alarmanlage. Recht hat er. Wir laufen einen der Wege zurück in die Richtung, in der wir die Straße und das Auto vermuten und kommen auch bald an der Straße an. Außerdem treffen wir noch ein paar Arbeiter, die Holz auf zwei LKWs laden, die auch freundlich zurück grüßen als wir grüßen. Dann sind wir ungefähr um zwei Uhr zurück am Auto und Sebastian macht Pudding, während ich anfange mein nächstes Video zu schneiden. Fürs Pudding essen mache ich eine kleine Pause und schneide danach weiter. Zwischendurch kommt auch noch eine Ziegenherde mit Hirte auf einem Pferd und ein paar Kühen vorbei. Erst als Sebastian wieder über Hunger klagt und ich merke, dass es draußen schon dunkel ist, wird mir bewusst wie lange ich jetzt schon geschnitten habe… Also essen wir was und ich schneide noch mein Video weiter, was ich dann endlich um zehn Uhr rendern kann. Aber es macht mir verdammt viel Spaß die Videos zu bearbeiten und hochzuladen. Selbst wenn es viel Zeit in Anspruch nimmt. Dazu kommt noch der positive Aspekt, dass ich selbst wunderbare Erinnerungsstücke für mich selbst habe, die ich nach der Reise oder in ein paar Jahren wieder ansehen kann. 

Jetzt gehen wir auf jeden Fall noch ein Stückle die Straße entlang auf der Jagd nach Internet, um den Beitrag hochzuladen und danach dann ins Bett.

Dieser Eintrag wurde in Bulgarien veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.