Tag 60 – 01.09.2016 – Lebensmittelvergiftung…

Ich wache auf und mir geht es richtig schlecht heute… Ich wälze mich im Bett hin und her und frühstücke auch nichts, außer einer Banane. Durchfall und Brechreiz ist nicht so toll, wenn man noch Autofahren möchte… Es kommt nochmal mein Freund Fjordi vorbei und fragt, wie es uns geht und will mit uns Volleyball oder Fußball spielen. Wir müssen aber weiter und sagen ihm dann nach einem nochmal interessanten Gespräch tschüss. Meine Mama fährt mein Auto, nachdem ich nochmal kurz durch ein paar sehr sandige Stellen gefahren bin, weil das echt viel Spaß macht. Im nächsten Ort halten wir dann schon an einem Supermarkt, um Wasser zu kaufen, weil mein Papa das Wasser aus dem Wassertank, was wir getrunken haben, als Ursache vermutet. Also dann eine Lebensmittelvergiftung entweder vom Wasser oder vom Fisch, den ich vorgestern gegessen habe…. Dann fahre ich wieder weiter, weil es mir wieder fast normal geht. In der nächsten größeren Stadt halten wir, damit ich nach einem Schlüsseldienst fragen kann. Ich frage einen Mann, der in einem Café am der Straße sitzt. Der spricht dann mit dem nächsten und bald diskutiert das ganze schnuckelige Café über meine Frage. Das Ergebnis davon ist, dass ein Mann mit seinem kleinen Lieferwagen vorfährt und ich ihm folgen soll. Er führt uns gerade zwei Straßen weiter zu einem Schlüsseldienst, wo wir uns dann per Handschlag und viel Gegrinse verabschieden. 2016-09-01 SchlüsseldienstDer Schlüsselmacher braucht nur ein paar Minuten und kommt dann mit den zwei neuen Schlüsseln zu meinem Auto. Sie funktionieren. Super!! Er verlangt dafür auch nur 2 Euro, weil ich aber keine kleinen Scheine in der albanischen Währung „Leke“ habe, nimmt er einen 200 Leke Schein aus meinem Geldbeutel (etwa 1,50) und sagt, dass wir quitt sind… Meine Mama und ich können die albanische Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft kaum fassen… Trotzdem fahren wir dann weiter und kurz vor der Stadt Vlore tauschen wir wieder die Plätze, weil es mir wieder schlechter geht… 2016-09-01 Mama fährtNach einer holprigen Fahrt (Was nicht an der Fahrweise meiner Mama, sondern den Schlaglöchern geschuldet war!) kommen wir auch auf dem Campingplatz am Meer an, auf dem schon Sebastian und mein Papa, die nicht beim Schlüsseldienst gehalten haben, auf uns warten.2016-09-01 Camping Mir geht es immer noch nicht so dufte, wie ich es gerne hätte, weshalb ich dann noch etwa drei Stunden schlafe. Danach fühle ich mich besser und fange an meinen 18. Vlog zu schneiden, den ich hier hochladen möchte, weil der Campingplatz gutes WLAN hat. Dabei (Ich schneide draußen bei dem Rest der Familie) weht mir der Wind ziemlich kalt zu und ich sitze bald mit Pulli, Socken und Kuscheldecke draußen. 2016-09-01 Kuscheldecke draußenAnscheinend geht es mir doch nicht so gut, wie ich dachte… Dann verlege ich meine Videobearbeitungsaktionen nach drinnen, wo es 29 Grad hat und ich trotzdem friere…  Mama, Papa und Sebastian gehen noch in dem Restaurant essen, was sich hier auf dem Campingplatz befindet und ich hau mich aufs Ohr. Mit Kuscheldecke, noch einer Decke und zwei Kissen bei 29 Grad… Das kann man sich kaum vorstellen, weil ich sonst selten friere… Zwei Stunden später geht es mir wieder besser und ich schneide mein Video fast zu Ende, bis ich dann von meinen Eltern auf ihrem Wohnmobil rausgeworfen werde, weil sie schlafen wollen. Sie haben sich auf jeden Fall echt lieb um mich gekümmert, weil mir sogar noch mein Kissen aus Nävle geholt wurde von meinem Bruder und lauter so Kleinigkeiten. Bei mir angekommen schneide ich das Video fertig, was jetzt gerade rendert und ich möchte es noch anfangen hochzuladen. Dann geht’s endlich wieder ins Bett… Ich hab heute irgendwie den halben Tag nur geschlafen und bin trotzdem müde… Es ist echt scheiße krank zu sein unterwegs… Aber ich bin zuversichtlich, dass es mir morgen wieder einigermaßen gut und zumindest besser geht, sodass wir weiterfahren können.

Dieser Eintrag wurde in Albanien veröffentlicht.

2 commenti su “Tag 60 – 01.09.2016 – Lebensmittelvergiftung…

  1. manu und hueseyin sagt:

    hallo,es war wohl nicht der fisch,denn haben wir ja auch gegessen.viel spass noch auf deinen reisen und einen ganz lieben gruss an deine eltern es war ein schoener abend mit euch.es gruessen manuela und hueseyin

  2. Tobias sagt:

    Hey, ihr hattet ja anderen Fisch und unser Fisch war manchmal noch etwas roh… Aber es kann auch gut das Wasser von irgendwo gewesen sein.. Ich weiß es einfach nicht.
    Danke, habe ich ausgerichtet! Der Abend war wirklich schön!
    Gruß Tobias mit Familie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.