Tag 64 – 05.09.2016 – Kindheitstraum erfüllt!

Wir stehen ja immer noch an unserem schönen Platz am Strand, wo es zum Glück nachts kühler wird. 2016-09-05 Schafe SPDas ist super zum Schlafen, weshalb ich dann doch relativ lange schlafe. Als ich dann aus der Tür raus kam werde ich schon von meinem Papa gefilmt. Heute mache ich mein „Ein Tag in meinem Reisealltag“ – Video. Danke also an meinen Papa, meine Mama und meinen Bruder die alle dafür etwas gefilmt haben für mich. Alleine zu filmen was man selbst filmt ist etwas schwieriger. Nach dem Frühstück am Strand haben wir dann noch eine ausgiebige Unterhaltung mit den Nachbarn, die mit einem kleinen, ausgebauten Kastenwagen da waren und schauen sich unsere beiden Fahrzeuge an, weil sie auch ein neues haben wollen. Bei meinen Eltern sind die beiden echt beeindruckt von allem. So modern und alles so toll hergerichtet. Dann schaut Er zuerst noch bei mir rein. Kurze Zeit später zu seiner Frau: „Du, komm mal hier rein! Das ist ein Raumwunder! Schau dir das mal an!“. Er war wirklich fasziniert davon, wie viel Platz ich hier drinnen in Wirklichkeit habe. Erzählt hat er dann auch noch, dass er Pickup Kabinen immer ausgeschlossen hat wegen Platzmangel. Jetzt muss er wohl wieder darüber nachdenken. Er schickt seine Frau sogar noch ein zweites Mal schauen, weil es so viel Platz hat. Ja meine Kabine ist echt nicht schlecht. Dann geht es weiter ins Souli-Gebirge, wo wir eigentlich wandern wollen. Leider sind die Koordinaten in dem Womo-Buch von Mühle und Wanderparkplatz dieselben und wir landen anstatt auf dem Wanderparkplatz an der alten Wassermühle, die mit dem Fluss hier betrieben wird. Dort essen wir direkt im trockenen Teil vom Flussbett leckere Souvlaki und Pommes mit einem Griechischen Salat. Jetzt wollen wir wandern. Aber leider finden wir keine Wanderwege und auch keine anderen Wege in Richtung Souli Burg, die nicht weit entfernt ist. Wir fragen nochmal bei der Mühle nach und dort bekommen wir von der netten Dame, die ich leider nicht verstehe, weil ich leider immer noch kein Griechisch kann, gesagt, dass wir mit dem Auto nach Souli rein fahren sollen und dann zur Burg laufen. Okay. Dann morgen. Wir laufen aber noch ein Stück das Flussbett des Flusses, der im Frühling bestimmt dreimal so groß ist, entlang und schauen noch um die nächsten drei Bergzipfel.2016-09-05 Wasserfall Nachdem wir zurück am Auto sind packt meinen Bruder und mich ein altes „Ich bau jetzt einen Staudamm“ Gefühl, was wir schon als kleine Kinder öfter an Flüssen hatten und wir stiefeln los, um einen Staudamm zu bauen. Kurze Zeit später haben wir den gesamten Wasserstrom des Flusses um zwei Meter umgelenkt. Dafür mussten wir sehr viele Steine, Blätter und Kies umräumen. Und das alles ohne auch nur ein einziges Werkzeug zu benutzen. Wir beide sind müde, nass, hungrig und stolz auf uns. Der Kindheitstraum einen richtigen und großen Staudamm zu bauen ist damit auch erfüllt! 2016-09-05 Staudamm

So schon die ganze Zeit, während ich diesen Beitrag schreibe werde ich von der Kamera beobachtet, wegen dem Video von meinem Reisealltag. Das ist schon ein etwas komisches Gefühl… Jetzt werde ich noch ein bissle schneiden! Gute Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.