Tag 70 – 11.09.2016 – Höhenrekord

Nach einem ausgiebigen Ausschlafen fahre ich in Richtung Karpenisi Wanderparkplatz. Mein Weg führt mich wunderbar über kleine Ortschaften, die mal enger und mal weniger eng sind. Dann kurz vor Karpenisi hält mich eine ältere Frau mitten auf der serpentinenreichen Straße an, die gerade dabei war bergauf zu laufen. Sie will nach Tymfristos. Das ist fünfmal, dafür aber steil den Berg hoch. Weil ich eh durch Tymfristos fahren muss nehme ich sie mit. Während der Fahrt erzählt sie mir (sogar auf Deutsch!), dass es bald regnen würde und sie zwei Töchter in München hat. Beim Aussteigen bedankt sie sich drei Mal und ich wünsche ihr noch einen schönen Tag. Dann bin ich bald in Karpenisi und wage mich an die Straße hinauf auf den Berg. Am besten beschreiben kann ich die Straße mit drei Wörtern: zweiter Gang Vollgas. Es ist echt extrem steil… Als ich oben bin schaue ich aufs Navi: 1851 Meter. Kein Wunder, dass die Straße so steil sein muss… Das ist auf jeden Fall mein Höhenrekord, was Stellplätze betrifft. Leider versperren mir die Wolken, die ab und zu auch etwas Regen ablassen, die Aussicht und zwischendurch habe ich nur 20 Meter Sicht… Morgen möchte ich ja wandern gehen hier. Hoffentlich ist es da besser. Sonst lohnt es sich ja gar nicht auf den Berg zu kraxeln…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.